Flexibilität ist die Lösung.

Sie suchen nach einfachen aber wirksamen Übungen, um Verspannungen, die Sie seit Jahren oder Jahrzehnten in Wohlbefinden und Beweglichkeit einschränken aufzulösen?

 

Dann sind Sie hier richtig. Ich habe mich intensiv mit den unterschiedlichsten Methoden auseinandergesetzt und insbesondere durch meine persönlichen Beschwerden vieles lernen dürfen. 

 

Leider gibt es immer noch den Glaubenssatz, dass man nur genug Muskeln aufbauen muss, um seine Verspannugen und Beschwerden loszuwerden. Und so trainieren viele sehr hart und gar nichts wird besser. Im Gegenteil: aus Verspannungen werden vielleicht sogar Schmerzen und hartnäckige gesundheitliche Probleme. Ein Teufelskreis. Das müsste aber nicht sein.

 

Aus meiner Sicht ist in der  Mehrzahl der Fälle nicht zu wenig Kraft, sondern zu wenig Dehnung das Problem. Es braucht also Dehnung, Dehnung und nochmals Dehnung. An den richtigen Stellen und im richtigen Ausmaß wohlgemerkt. Genau das erreicht man mit den einfachen und wohltuenden Übungen aus dem Yin-Yoga-System.

 

Effektives Faszientraining durch Yin-Yoga.

Betrachtet man den menschlichen Körper aus Sicht der Biomechanik und Faszienforschung ergeben sich ganz bestimmte Bereiche, die anfällig für Verspannungen und Beschwerden werden können. Wir alle kennen sie: es sind hauptsächlich Becken, Rücken, Nacken und Schultern.