Die Marnitz-Tiefenmassage ist eine spezielle Massageform zur Lösung von hartnäckigen Verspannungen im Muskel- und Fasziengewebe. Durch gezielten Druck auf den Muskel-Sehnen-Übergang eines oder mehrerer Muskeln kann verspanntes Gewebe gezielt gelöst werden. Die im Gewebe befindlichen Rezeptoren “schalten” den Muskeln sozusagen auf Druck ab, und der Organismus kann sich neu ausrichten.

 

Die Behandlung orientiert sich am Gefühl des Wohlfühlschmerzes. Das bedeutet, dass nur dort massiert wird, wo der Körper auch zugänglich dafür ist. Dies wird als intensives und zugleich lösendes, wohltuendes Gefühl erlebt. Zonen die auf Druck hypersensibel und stark schmerzhaft reagieren, eignen sich nicht für die Marnitzmassage und können auch gut umgangen werden.

 

Haltung und Beweglichkeit

Plötzlichen Veränderungen und Fehlbelastungen aufgrund einseitiger Arbeitspositionen bzw. mangelnder Bewegung können dazu führen, dass sich gesunde Bewegungsmuster aufgrund geschwächter und verhärteter Muskulatur zum Ungunsten für uns verändern und uns gewissermaßen als Geiseln halten.

 

Geschwächte Muskeln und Faszien müssen dann übermäßig mehr Spannung aufbauen, um ihre Funktion, den Körper in seiner Aufrichtung zu halten, zu erfüllen. Dabei erfahren diese meist eine weitere Überbelastung und gehen dann in einen dauerhaft überhöhten Spannungszustand über. Ein Teufelskreis, der gar nicht erst entstehen sollte.

 

Schlüsselzonen am Körper geben Aufschluss darüber, an welchen Muskelgruppen solche Verspannungen den normalen Fluss verhindern. Gezielte Grifftechniken am Muskel-Sehnen-Übergang führen zu einer reflexartigen Entspannung des betreffenden Muskels. Anschließend wird dieser wieder besser mit Blut und Nährstoffen versorgt und kann sich von Abfallstoffen und Übersäuerung befreien. Kombiniert mit gezielter Bewegung lassen sich derartige Verspannungen Schritt für Schritt ausgleichen.